Sommerkonzerte 2018: Dvořák 8

Unsere diesjährigen Sommerkonzerte am 13. und 14. Juli fanden in der Friedenskirche in Eilbek und der Lukaskirche in Volksdorf statt. Zwei Konzertorte, an denen wir zum ersten Mal spielten und in denen wir uns sehr wohl fühlten. Mit Dvoraks 8. Sinfonie stand für das JOH dieses Mal eine große und bekannte Sinfonie auf dem Programm, die uns in der Probenphase zwar immer wieder forderte, aber auch sehr viel Spaß machte. Da das JOH in seiner Stammbesetzung für eine große Sinfonie etwas zu klein ist, wurden wir von Ehemaligen und Aushilfen in Streichern und Bläsern tatkräftig unterstützt. Vielen Dank euch allen!

Ein Bläserquintett aus Mitgliedern des JOH eröffnete die beiden Konzerte mit dem Divertimento Nr. 1 von Joseph Haydn und einem Stück des eher unbekannten Komponisten Kurt Schwaen. Eingestimmt durch den harmonischen Bläserklang ging es im Anschluss voller Vorfreude in die 8. Sinfonie von Dvorak. Die viersätzige Sinfonie mit eingängigen folkloristischen Motiven, die auf Dvoraks böhmische Heimat zurück zu führen sind, beeindruckte durch ihren vollen Orchesterklang und schöne Motive in den Streichern und Bläsern. Vielen Orchestermitgliedern war die Freue beim Spielen dieser Sinfonie anzusehen. Beide Kirchen waren bis auf den letzten Platz gefüllt und unseren Zuhörer/innen hat es sichtlich gut gefallen. Anhaltender Applaus führte uns zu unserer Zugabe, dem Ungarischen Tanz Nr.1 von Brahms. Glückliche und zufriedenen Besucher/innen und JOH-Mitglieder fanden im Anschluss bei einem Getränk zu kurzen Gesprächen auf dem Kirchenvorplatz zusammen.

Wir erlebten zwei wunderschöne Konzertabende mit zufriedenem Publikum und bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die dazu beigetragen haben! Ein besonderer Dank gilt unserem Dirigenten Emanuel Dantscher!

Wir freuen uns auf die neue JOH-Saison ab Herbst und laden alle herzlich ein, unsere Konzerte im Februar 2019 zu besuchen.