Unser Probenwochenende in Plön

So schön war Plön!

Es war mal wieder soweit! Vom 21.-23.06. fand unser lang ersehntes, alle halbe Jahr stattfindendes, Probenwochenende statt. Diesmal bereits zum fünften Mal im schönen, von Seen umgegebenen, Städtchen Plön. Pünktlich zur Sommersonnenwende war der Zeitpunkt des Wochenendes diesmal später gewählt als sonst und trotzdem oder gerade deswegen eine nicht weniger intensive Zeit als in den vergangenen Semestern. Diesmal mit dabei im Gepäck: Antonín Dvořák ‘s berühmte Sinfonie Nr.9 „Aus der Neuen Welt“.  Mit Ohrwurm-Garantie! Auch deswegen ließ sich am Wochenende zwischen den Proben immer von irgendwo ein Singen, Summen oder Pfeifen vernehmen. Die nicht nur durchs Wetter, sondern auch durch rauchende Köpfe im Probenraum begründete Hitze, tat der Laune an diesem Wochenende keinen Abbruch. Der kühle See direkt vor der Haustür bot dabei die zwischendurch notwendige Abkühlung. Abends wurde das JOH Ritual des Tischtennis Spielens gebührend gepflegt, diesmal u.a. ergänzt durch ein nächtliches im Mondschein stattfindenes Fussballspiel. Auch die mittlerweile im Orchester berüchtigten Läufer, die sich jeden Morgen um 7 Uhr zum Frühsport zur Prinzeninsel aufmachten, wurden jedes Mal durch eine traumhafte Natur und strahlendes Wetter belohnt. Am Ende der drei Tage lautete das Fazit: Ein sommerliches Probenwochenende, bei dem trotz intensiver und anstrengender Arbeit die Freude und das Miteinander nie zu kurz kamen. Plön war einfach schön!